Elbahallen

Die Fabrik ELBA an der Wupper diente jahrzehntelang als Fertigungsstätte, bis sie schließlich, nach der Stilllegung im Jahr 1998, zum Sammelpunkt der Kunst- und Kulturliebhaber wurde. Nun sollen diese, im Jahre 1904 erbaute, Fabrikhallen eine neue Nutzung erfahren. In Form eines Wohnkomplexes, der Wohnen, Arbeit und Freizeit miteinander verbindet, werden städtisches Leben auf engem Raum und soziales Miteinander gefördert.
Die Gliederung des Baus geschieht in drei Teilen: Flexible Bürostrukturen, Wohnungen und Unternehmen des öffentlichen Lebens. Das Ziel des Entwurfs war es, Arbeitsraum mit privatem und öffentlichem Leben in Einklang zu bringen und gleichzeitig eine attraktive Oase der Entspannung zu schaffen. Die Bewohner des Hauses sollen nicht nur in ein und demselben Haus leben, sondern vielmehr in jeder Lebenslage miteinander interagieren und dadurch eine große familiäre Gemeinschaft bilden.